Unheimliche Pace


In den letzten Wochen hatte ich wenig Zeit, war absorbiert mit viel Arbeit, Umständen und ein wenig Training. Immer wieder werde ich konfrontiert mit ups and downs, manchmal wird mir unheimlich vor deren Spannweite und Geschwindigkeit. So ist die Entwicklung meiner Sehkraft phänomenal aber die in etwa 8. Erkältung in 12 Monaten vom vorletzten Montag total beschissen. Die Aufträge und Anfragen teils genial, aber der Kontostand miserabel. Ich habe meinen ersten Zahlungsbefehl an einen Kunden erstellt, der Idiot hat natürlich Rechtsvorschlag gemacht. Die Chancen und Risiken in meinem Geschäft sind massiv gestiegen, ich fühle mich hier total allein gelassen. Meine Liebste setzt mich einem Wechselbad der Gefühle der anderen Art aus und mein bester Freund stellt ihr im Moment in nichts nach. Die Freundin meiner Mutter kriegt eine Krise weil ich sie im Rahmen eines Geschenks für meine Mutter übervorteilt hätte. Tststs … wie kann man sich am Geburtstag meines Mamis derart in den Vordergrund stellen. Grob gesagt stelle ich fest: Bin ich denn weit und breit der einzige ohne Dachschaden?

OK ich muss auch ein wenig aufpassen, meine sportlichen, gesundheitlichen und beruflichen Erfolge stärken mein nicht schwaches Selbstvertrauen in einer Art und Weise, dass die totale Arroganz nicht weit entfernt ist…

Apropos Gesundheit, meine Blutwerte sind 1a, Cholesterin 1 ist zurück auf 5.0 und das böse hartnäckige ganz schlechte Cholesterin 2 nur noch 0,3 Punkte zu hoch. Mein Arzt meint in 6 Monaten wäre auch der wieder perfekt. Raucher war ja länger nur noch auf bescheidenem Niveau aber seit 4 Tagen bin ich komplett rauchfrei :-) :-) :-)

Ich spüre bereits den positiven Effekt, mehr Luft, viel mehr Luft … bin mir sicher in ein paar Wochen gehe ich ab wie eine Rakete und werde Trainingsfortschritte der anderen Art machen.

Die Erkältung von vorletzter Woche hat mich echt angepisst und hat mit der beruflichen Belastung zu einer 8-tägigen absoluten Trainingspause geführt. Auch den Zahnarzt musste ich deswegen Absagen, der blüht mir jetzt nächste Woche … seis drum das Training habe ich wieder aufgenommen, schliesslich will ich ja September den Niesen bezwingen im Uphill-Running. In die Details mag ich jetzt grad nicht gehen, aber das Laufen stand stark im Vordergrund. Meine neue Hausstrecke ist Biel-Twannberg-Hohmatt, also ca. 600 Höhenmeter in etwa 90 Min. wobei der Running-Anteil immer grösser wird. Ich sehe ein weiteres Ziel näher kommen und bin sicher, dass ich bis Ende Jahr diese Bergstrecke ohne Walking-Anteil bewältigen kann. Diese Woche bin ich viermal oben in Magglingen angekommen … oder fünfmal, weil in ein paar Minuten schnüre ich die Schuhe.

Nebenbei hat das Biel-Bashing eine neue Dimension erreicht. Das Liverpool der Schweiz waren wir ja schon immer, aber der Biellingue-Flow ist schlimmer denn je. Als selbständiger Unternehmer ist Biel eine kleine Katastrophe und die wenigsten sehen das. Sorry my hometown aber ich werde dir asap den Rücken drehen. Ein weiterer Sargnagel war, dass ich den Wettbewerb um einen guten und den ersten substanziellen Auftrag in Biel verloren habe. Freunde von mir haben mir klar gemacht, dass ich für Biel zu teuer bin. Als dipl. Wirtschaftsinformatiker der die Ausbildung aus eigenem Sack zahlte und mit meiner Erfahrung sind CHF 180.00 pro Stunde zu viel?? Das nationale Mittel steht bei ca. CHF 250.00 pro Stunde, also was soll diese Kleinkrämerei :-(

Nur Unternehmer in derselben Situation können das nachvollziehen, die meisten Angestellten haben schlicht ein Brett vor dem Kopf. Zudem sind die meisten Angestellten im Kanton Bern wohl beim Staat beschäftigt und diese Mentalität ist einfach ein No Go … Sorry an die Friends die sich jetzt vielleicht beleidigt fühlen, aber ich habe echt die Nase voll von meiner Heimatstadt, vom Heimatkanton sowieso schon lange, verdammte Blutsauger aus Bern. Ausländer, Muslime, Sozialhilfe spielen bei meinen Überlegungen keine Rolle, es geht mir rein um die wirtschaftliche und zukunftsorientierte Sicht. Mein ideales Sportgebiet verlasse ich gar nicht gerne, aber ich kann nicht mehr und ich kann auch das Beschönigen der Bieler nicht mehr hören.

Am 1. August ist der Jüngste offiziell und definitiv ausgezogen und am 31. August weiss ich, dass Biel verlassen wird. Dazwischen habe ich ein Projekt geangelt das neue Dimensionen erschliesst, etliche neue Kunden glücklich gemacht, fange an geschäftliche Altlasten zu entsorgen und richte mich strategisch vermehrt aufs wesentliche aus … das wird nicht allen Freude bereiten aber vor allem mir. Die Pace ist unheimlich, aber ich bin gerüstet und die Ziele nahen auf vielen Ebenen :-)

Advertisements

Über Daniel S.

Unwichtig :-) oder siehe hier: rock-that-body.com Kontakt via E-Mail: daniel(at)rock-that-body.com
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s