Eine fast normale Woche


… wenn es das bei mir überhaupt noch gibt. Die Veränderungen im geschäftlichen Bereich wurden vorangetrieben ;-) Mein kleines Unternehmen wird nächsten Jahr sicher nicht mehr dasselbe sein, allerdings kann ich im Moment noch überhaupt nicht sagen wohin mich das führen wird. Ein Aspekt ist klar, Biel-Bienne wird nicht mehr Standort sein.

Sportlich gesehen war es ein gutes Programm:

  • SO 18.9. war kein direkter Sporttag, abegesehen davon, dass das Fred Wesley Konzert im Etage Club phänomenal war und ich sicher 2 Std. voll im funky-dancing war oder Fitness pur :-)  Nebenbei habe ich erfahren, das Matthias Klotz vom http://www.impulsncoaching.ch/ wohl bald eine neue Crawl-Kundin hat, das finde echt supercool.
  • MO 19.9. 7:15  45 Min. Schwimmen im Hallenbad, Umstellung von Outdoor zu Indoor ist geglückt. Allerdings habe ich 2 älteren SchwimmerInnen eins reingehauen, sorry tut mir echt leid, ich habe einfach die Kürze des 25m Becken und meinen Speed unterschätzt. Nach 4 Bahnen und 2 angesäuerten älteren Semestern habe ich dann in die Schwimmerbahnen gewechselt und sieh an, ich konnte locker mithalten. Sorry lieber Ueli Grau und Unbekannt …
  • DI 12:00 bis 13:30 Biken im Bärletwald, Brügg, Chnebelburg, ging ziemlich gut.
  • MI 7:15  45 Min. schwimmen, diesmal ohne Schläge für andere und 12:00 bis 13:00 ca. 10km und 300 Höhenmeter Running auf der alten längeren Hausstrecke
  • DO 13:00 bis 15:00 Biken, davon ~75 Min. Bike-Session mit Tristan

Die Bike-Session mit Tristan war genial und sehr lehrreich. Meine Bike-Position scheint gut zu sein, nur den Sattel darf ich etwas höher stellen aber weniger als 1 cm. Die Problematik mit der Oberschenkelmuskulatur ist wohl nicht auf einen Positionsfehler zurückzuführen, eher darauf, dass ich mit ziemlich viel Power unterwegs bin. Sein Tipp: Etwas langsamer, etwas lockerer unterwegs sein, dann legt sich das. Alles scheine ich nicht verlernt zu haben, auch das Kurvenfahren mache ich instinktiv richtig. Neu werde ich bei jeder Bike-Tour nach 30 Min. aufwärmen eine Technik-Session von 5 Min. einlegen, Achten fahren einarmig und mit gekreuzten Armen, links rechts fast an den Boden greifen, ein wenig engen Slalom fahren und ein paar Bremsübungen einlegen. Ein weiterer Tipp: Zwischendurch eine gerade Strecke mit geschlossenen Augen fahren. Ingesamt auch die Augen mehr vom Bike trennen und bewusst die Weite suchen. Wichtig scheint auch, ich muss mehr die Linie zum Bike verlassen, sprich ich darf soll den Körper mehr bewegen, man hat scheinbar aus vergangenen Tagen zu stark den Hang mit dem Bike krampfhaft in einer Linie zu bleiben. Das mag für Fäbu Cancellara auf dem Zeitfahren-Bike stimmen, nicht aber für Cross Country Biker, die sind nämlich heute sehr Ganzkörper orientiert und müssen eine ziemlich starke Rumpfmuskulatur antrainieren. Die Übungen insbesondere das langsame Fahren und die Augen in die Weite schweifen lassen sollte dazu führen, dass ich im Oberkörper entspannter werde und damit Gleichgewicht und Koordination verbessere. Ich denke neben den Übungen ist die Hauptmessage von Tristan an mich: Fahr etwas langsamer, smoother oder frei nach Matthias polarisierender … wobei das muss mir Matthias noch genauer erklären??

Die Anweisungen von Tristan ähneln stark den Anweisungen von Gabriella zum Schwimmen, auch da muss ich die Automatismen über die Langsamkeit antrainieren und die Übungen in Einzelteile zerlegen, Speed kommt dann von selber. Merci beacoup à Tristan de http://www.impulsncoaching.ch/ c’était un grand plaisir d’avoir cette bike session avec toi :-) 

Am 5.10. habe ich Termin mit Pascal Abegg von http://www.sportsvision.ch/, ich hatte bereits ein kurzes sehr interesanntes Gespräch mit ihm. Er ist sich sicher, dass sich meine Fortschritte mit der Verbesserung der Sehkraft steigern lassen bis zum Optimalfall, sogar die Hornhautverkrümmung sollte weg trainierbar sein. Soweit ich verstanden habe ist das sogar eine hyperschnelle Angelegenheit im Stile von NLP. Das muss dann zwar schon wiederholt trainiert werden aber ist wohl keine krampfhafte Sache. Da bin ich doch mal sehr gespannt was sich erreichen lässt … dabei habe ich grad Linsen für 180 Tage eingekauft.

BTW: Auch nochmals herzlichen Dank an meinen Zahnarzt Fritz Fahrländer !!  Auch wenn er es gewohnt ist, dass er physischen und finanziellen Schmerz verursacht, hat er das nicht verdient. Insgeheim war ich selten glücklich über die Begleichung der Rechnung, auch wenn ich mich anders ausdrücke. Es ist nämlich ein weiterer Mosaikstein zu mehr Lebensqualität und echt ich treffe Ihn mit viel Freude ;-)

Heute FR und Morgen SA ist Ruhetag, evtl. am SA etwas wandern, denn am Sonntag ist der Akrobatik Workshop und am Dienstag endlich der langersehnte Niesenlauf.

Kleiner Nachtrag: Polarisierend im Zusammenhang mit dem Biken heisst soviel wie laufende Wechsel der Intensität oder etwas langsamer im Flachen dafür vollgas hinauf im Steilen. Und übrigens Tristan fährt ganz und gar nicht langsam, aber eben stark polarisierend ;-)

Advertisements

Über Daniel S.

Unwichtig :-) oder siehe hier: rock-that-body.com Kontakt via E-Mail: daniel(at)rock-that-body.com
Dieser Beitrag wurde unter Augen, Biking, Training, Zahnarzt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Eine fast normale Woche

  1. Matthias schreibt:

    … Neue Kundin? Da bin ich aber gespannt… Ja, du gehörst auf die Kraulbahn und wenn du Platz brauchst: einfach eine Länge Delfin, da gehen alle auf die Seite :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s