Training für Körper, Augen und Ohren


Die este Strohwittwer-Woche habe ich doch einigermassen sportlich genutzt und war meist relativ früh im Bett, habe also ziemlich viel geschlafen. Das Augentraining habe ich diese Woche nur einmal geschafft, es ist wesentlich anstrengender als erwartet und ich muss das gegen Abend einbauen. Tagsüber kann ich mir das weniger leisten, weil ich schlicht mehr Erholung benötige als ich je erwartet hätte. Ohne Fleiss kein Preis!

  • MO 10.10.  Mittagszeit Biken nach Tristan, Biel – Brügg, 30 min. Technik Session auf dem Sportplatz in Brügg und dann 30 Min. Brügg – Port – Nidau – Biel dazu viel „Bunny Hop“ geübt, weniger Tempo mehr Spass :-)
  • DI 11.10.  Start mit dem Augentraining, mache ich jetzt vor dem Kraftraining, wobei das Augentraining fast anstrengender ist. Mann habe ich danach „än sturme chessu“!
  • MI 12.10.  7:00  fast eine ganze Stunde im Wasser, inkl. 20 Min. Flösseln
  • DO Nachmittag Magglingen-Twannberg-Twann wandern mit Myriam, war cool.
  • FR 12:00 bis 14:30 Biken Magglingen-Twannberg-Le Landeron-Erlach-Biel mit Besuch bei Bruno. Die letzten 3 km waren verdammt hart, ab Ipsach voll in der Bise hat es mich fast aufgestellt und ich habe mich gefragt warum ich mir das antue ;-)
  • SA 8:00  40 Min. Schwimmen, dann 12:00 bis 14:00 Biken Magglingen-Lamboing-Twannberg-Biel mit Sonne tanken auf dem Twannberg und dann 22:30 2 Std. abdancen mit Professor Wouassa im Etage-Club Biel … das war ein cooler Gig in sportlicher Qualität :-)

Am Sonntag folgte dann das kulturelle Highlight er Woche. Am Nachmittag war etwas erholsames spazieren mit Alain in Magglingen angesagt, leider noch im Nebel, die Sonne liess sich erst erahnen. Am späten Nachmittag ging es dann Zürich wo ich im Moods das beste Konzert seit Jahren miterleben durfte: Nils Petter Molvær – Baboon Moon! Ein audiovisuelles Spektakel der anderen Art, Extraklasse, Phänomenal, Genial … Nils Petter Molvær ist für mich der legitime Nachfolger von Miles Davis. Der interessanteste spektakulärste Trompeter weit und breit, ein geniales Trio das 90 Min. voll durchspielt, elektronische jazzige Soundwelten kreiert die Träumen lassen und dann mit einer Intensität rocken, dass Motörhead wie Schulbuben aussehen. Mit fehlen fast die Worte um dieses geniale Soundspektaktel zu beschreiben!

Nils Petter Molvær

 

Advertisements

Über Daniel S.

Unwichtig :-) oder siehe hier: rock-that-body.com Kontakt via E-Mail: daniel(at)rock-that-body.com
Dieser Beitrag wurde unter Augen, Biking, Musik, Schwimmen, Training, Wandern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s