Ernährung und Gesundheit


Gleich 2 interessante Artikel sind heute im Tagi publiziert worden.

Der einte betrifft ein Thema welches ich nie verstehen werde: Diät! Wie kann man sich so etwas antun, denn wir wissen ja: Nachhaltige Gewichtsveränderung erzielt man in erster Linie mit mehr Bewegung, in zweiter Linie mit gesunder Ernährung und der Rest ergibt sich von selber. Doch immer wieder schaffen es gewiefte Marketingexperten den Betroffenen viel Geld aus der Tasche zu ziehen: „Eine zweifelhafte Diät, aber ein grosses Geschäft„.

Der andere ist ein ganz interessanter gut verständlicher Blogpost von Natascha Knecht und Dr. med. Martin Narozny-Willi über die Meniskusproblematik: „Meniskusriss – kleiner Schaden mit Konsequenzen„.

Dann bin ich auf ein neues Ernährungsportal im grossen Kanton aufmerksam gemacht worden: yazio.de.

yazio.de scheint mir ein interessantes Portal zu sein rund um die Themen Ernährung, Gesundheit und Sport. Ich werde das mal ausspionieren und mir erlauben den einten oder anderen Beitrag kritisch zu würdigen. Hoffe dabei auf das Verständnis der Nachrichtendienste und Justiz und werde versuchen die steuerlich belasteten Nachbarschaftbeziehungen nicht übermässig zu strapazieren ;-)

Zurück zum Knie. Mein linkes ist in perfektem Zustand, mein rechtes ganz und gar nicht. Vor ~25 Jahren hatte ich einen Meniskusriss und man musste 2/5 des Meniskus entfernen und vor ~15 Jahren hatte ich einen kleinen Skiunfall welcher einen kleinen Knorpelschaden hinterlassen hat. Laut meinem Orthopäden dürfte ich nicht Rennen, laut meinem Arzt darf ich nur vorsichtig Rennen, laut meinem Physiotherapeuten, darf ich voll Rennen solange ich gewisse Aspekte berücksichtige und laut dem Coach darf ich Rennen solange ich auch anderes mache, sprich mich polysportiv bewege.

Seit ich weiss um was genau es geht mache ich 2 Sachen:

  1. Ich bin polysportiv geworden, neben dem Running hat wieder Biken Einzug gehalten und ich habe richtig Schwimmen gelernt und geniesse ab und zu andere Sportarten wie Klettern.
  2. Ich mache ohne Fitness-Studio regelmässiges Krafttraining, insbesondere stärke ich meine Knie mit simplen Kniebeugen:

    Bild von http://www.200kniebeugen.de/
    Allerdings habe ich die Arme hinter dem Gesäss verschränkt (wie ein Skispringer) die Füsse etwas gegen Aussen angewinkelt, gehe nicht voll zurück in die gestreckte Haltung und verharre mehrere Sekunden bis Minuten in der Stellung unten mit angewinkelten Knien (isometrische Belastung!) ähnlich wie im Video welches bei fit for fun zu finden ist: Workout ohne Hanteln – Kniebeuge.

Dank diesen regelmässigen Kniebeugen habe ich selten bis nie mehr Knieschmerzen, trotz des ein wenig ausgefransten Meniskus welcher 2-3 kleine Risse aufweist und des kleinen Knorpelschadens!

Advertisements

Über Daniel S.

Unwichtig :-) oder siehe hier: rock-that-body.com Kontakt via E-Mail: daniel(at)rock-that-body.com
Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Gesundheit, Training, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ernährung und Gesundheit

  1. ultraistgut schreibt:

    Kniebeugen mache ich auch regelmäßig, eine uralte Übung von Turnvater Jahn, aber immer noch beleibt und vor allem effektiv, hauseigenen, regelmäßigen Krafttraining eingebaut, verhelfen sie uns, beweglich zu bleiben !! ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s