Time is running and me too


Wie die Zeit vergeht. Letzen August habe ich den letzten Blog-Beitrag geschrieben und eigentlich News angekündigt. News gibt es viele, aus sportlicher, beruflicher und privater Hinsicht. Vor ca. 14 Tagen habe ich meinen ersten Mini-Triathlon absolviert!

Nächsten Samstag starte ich übrigens zu den 10 schönsten Meilen der Welt :-)

header

Aber der Reihe nach … letzten August habe ich einen neuen Job angenommen als IT-Projektleiter, bzw. habe ich meine kleine Firma mit einer etwas grösseren Webagentur in Bern zusammengelegt. Das ist eine ganz gute Sache, ich bin froh nicht mehr alleine zu arbeiten und wieder in ein Team integriert zu sein. Beruflich geht es vorwärts, die Aussichten sind gut aber die Zeit ist natürlich noch knapper geworden. Mit dem neuen Arbeitsort ist auch ein neues Trainingsgebiet dazu gekommen, der Berner Hausberg, der Gurten ist zwar nicht so hoch und steil wie Biel-Magglingen aber auch ein geniales Trainingsgelände. 2 Min. von meinem Arbeitsort bin ich auf Feldwegen und 5 Min. später im Wald, Duschen habe ich auch zur Verfügung, andere Läufer hat es auch, die Arbeitskollegen finden es cool … was will man mehr.

Sportlich war der Herbst bis Februar Knochenharte Zeit, ich musste wohl den etwas strapaziösen Programm vom 1. Halbjahr 2012 Tribut zollen. Anfang Oktober hat es mir an der rechten Wade das Bindegewebe zerrissen, Anfang November habe ich mir bei einer langen Mountainbike-Tour eine hartnäckige Rückenentzündung im unteren Bereich geholt und im Dezember beim ersten Schnee, beim Autoscheiben-Kratzen 2 Hals- und 1 Brustwirbel blockiert. Die Wirbelblockade wurde vom Arzt falsch diagnostiziert, erst Anfang Januar war klar um was es ging (als ich Schmerzen bis in die Finger hatte) und erst Ende Februar zeigte die Therapie Erfolge. Trainieren durfte ich die ganze Zeit nur sehr dosiert aber immerhin habe ich nicht komplett nachgelassen.

Seit Ende Februar geht es sportlich aufwärts, war dann drei Wochen in Sri Lanka und viel am Surfen … also am Lernen Surfen und auch ein wenig am Laufen. Seit Mitte März stimmt das Trainingsprogramm wieder und im April war es sehr gut. Ein Highlight im April war das Spring Camp 2013 (Swimming, Running und Biking). Nach dem heutigen lockeren 7,5 km Lauf 200px-IMG_7180_-_Arbeitskopie_2kann ich sagen: Ich bin ready für die 10 schönsten Meilen!

Nächsten Samstag 18.5.2013 starte ich zum Grand Prix von Bern, 10 Meilen oder 16 Kilometer vor fantastischem Publikum mit fast 30’000 Läufern und als Highlight mit der Nr. 1: Haile Gebreselassie! Das ist doch schon irgendwie cool einmal ein Rennen zu Laufen mit DEM Läufer. Nun denn ich freue mich irgendwie riesig auf diesen Event und wenn alles gut geht bin ich ein paar Tage später noch etwas länger und sehr viel einsamer unterwegs am Red Trip 2013.

Hier noch ein Auszug aus meinen Traininsprogramm April 2013:

april

Advertisements

Über Daniel S.

Unwichtig :-) oder siehe hier: rock-that-body.com Kontakt via E-Mail: daniel(at)rock-that-body.com
Dieser Beitrag wurde unter Biking, Blogging, Event, Gesundheit, Running, Schwimmen, Sport, Training abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Time is running and me too

  1. Rosmarie Moeri schreibt:

    hallo Daniel,
    mir wünsche Dir e gute und erfolgriche Grand Prix Bern!

    Romi und Werner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s